Der Event Aachen 2025, der am 23., 24. und 25. September an verschiedenen Orten in Aachen stattfindet, zeigt wie das Thema Digitalisierung heute und vor allem in Zukunft in unserem Alltag eine immer größere Rolle spielt. Aachen 2025 stellt die Frage, wie werden wir im Jahr 2025 lernen, arbeiten, kommunizieren, einkaufen, produzieren, wohnen, uns bewegen und für unsere Gesundheit sorgen. Beantwortet wird das in acht sogenannten Themenparks, die anschaulich und unterhaltsam zeigen, wie die digitale Zukunft aussehen könnte. Das Besondere daran: Die Themenparks werden von Unternehmen und Institutionen aus der Region gestaltet, die alle selber an Technologien für die Zukunft arbeiten.

Das umfangreiche Programm richtet sich an jedermann. Es gibt aber auch spezielle Programme für Schülerinnen und Schüler, Lehrende und Eltern.
So laden die Themenparks Gesundheit (im Klinikum) und der Themenpark Mobilität (auf der Teststrecke des Institut für Kraftfahrzeuge (ika) der RWTH in Melaten) für Freitag, den 23. September vormittags zu einem Programm speziell für Schulklassen ein.
Im Themenpark Gesundheit gibt es dann Vorträge und auch praktische Übungen, etwa eine Defibrilator-Schulung. Der Themenpark Mobilität erklärt den neuen Fahrsimulator des ika und Themen wie selbstfahrende Autos und Elektromobilität.
Sehr interessant sind auch die Angebote im Themenpark Lernen, Bildung und Kultur. Geboten werden eine Ausstellung und Vorträge zum Thema „Digitales Lernen“, es gibt Einblicke ins „Klassenzimmer der Zukunft“ sowie Workshops für Lernende, Lehrende und Eltern zu „Lernen und Lehren der Zukunft“.
Das vollständige Programm findet man unter www.aachen2025.de