Der Bandcontest im Jugendkulturcafe Pinu’u geht am 12. März ab 18 Uhr in die zehnte Runde. Sieben Bands aus der Euregio gestalten mit eigenen Stücken und Covern ein abwechslungsreiches musikalisches Programm. Die Bands haben jeweils 20 Minuten Zeit ihr Können beim Publikum und der Jury unter Beweis zu stellen. Die Jury besteht in diesem Jahr unter anderem aus dem Konzertveranstalter Kollet und den Musikern von „Lights Out“, die letztes Jahr ebenfalls beim Bandcontest teilgenommen hatten.

Von Indie über Rock bis hin zu Metal

Die diesjährigen Teilnehmer decken eine ganze Reihe von Musikgeschmäckern ab. Der Top Act ist die Indieband „Tuys“ aus Luxemburg. Die vier jungen Herren aus dem kleinen Nachbarland gründeten bereits mit zehn Jahren eine Band. Damals konnten sie weder Instrumente spielen noch Noten lesen. Nach nun neun Jahren Bandgeschichte haben sie einen ganz speziellen Sound entwickelt, der eine Mischung aus Indie, Pop und Alternative ist.
Das musikalische Angebot vervollständigen die Bands „District 7“ (Pop/ Punk), ebenfalls aus Luxemburg, und „A Minor Problem“ (Punk/ Rock) aus Kerkrade. Die Metalband „Black Label“ aus Maastricht heizt den 300 Zuschauern mit Hard-Rock Musik ein. Weitere Teilnehmer sind die Rockband „Loxley Lane“ aus Maasmechelen und die beiden Aachener Bands „Fox Alley“ (Akustic Rock/ Pop) und „Framecut“ (Pop/ Rock).
Den Gewinnern winkt eine Aufnahme im Tonstudio, ein Bandausflug zur Musikmesse nach Frankfurt, Wildcards und weitere Geld und Sachpreise.

Der musikalische Abend findet im Jugendkulturcafé Pinu‘u statt. Die Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche wurde vom Medien- und Kulturzentrum Philipp-Neri-Haus eröffnet und bietet Kindern und Jugendlichen einen Ort an dem sie Spaß haben und sich musikalischen ausleben können. Ziel des Bandcontests ist es das Können und die Leidenschaft junger Bands sichtbar zu machen und Kontakte zu Veranstaltern zu vermitteln. Die zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeiter sorgen dafür, dass auch in diesem Jahr ein toller Abend mit viel Spaß und Unterhaltung entsteht.

Karten können ab sofort für 4 Euro im Vorverkauf erworben werden. Erfahrungsgemäß ist das Konzert schnell ausverkauft. Einen ersten Eindruck von einigen Bands und weitere Infos bekommt ihr auf der facebook-Seite des Jugendcafes und auf der Veranstaltungsseite. Ihr wollt einer der 300 Zuschauer sein? Dann sichert euch eure Karte im Café in der Buchkremerstraße.

Foto: Tuys