Talitha erzählt die Geschichte eines syrischen Flüchtlingsmädchens – von ihrer Flucht nach Deutschland, aber auch von dem Krieg in ihrer Heimat. Zu Beginn der Geschichte ist Talitha vierzehn und kommt zum ersten Mal mit dem Bürgerkrieg in Syrien in Berührung, als ihre Großmutter getötet wird. Von da an führt sie Tagebuch, erzählt davon, wie ihr Zuhause, das ihr immer sicher und frei vorkam, nach und nach vom Krieg erreicht wird, davon, wie Menschen in ihrem Umkreis verschwinden und Freunde und Familienmitglieder das Leben verlieren. Sie will frei sein, helfen, sie will, dass der Krieg aufhört. All das führt dazu, dass sie verhaftet wird und nur mit viel Glück entkommen kann, weshalb sie mit ihrer Familie fliehen muss.
Während der Flucht wird sie von ihrer Familie getrennt, lernt neue Leute kennen und verliert sie wieder aus den Augen. Sie schwankt zwischen Hoffnung und Hoffnungslosigkeit.
Mich persönlich hat die Geschichte gefesselt und beeindruckt. Gerade Talithas Veränderung hat mich mitgenommen, die Veränderung eines Mädchens, dem der Krieg so weit weg vorkommt, zu einem Mädchen, das auf sich allein gestellt ist und in einem fremden Land ankommt. Die Vorstellung, dass sie nicht viel älter ist als ich, hat dazu auch beigetragen.
Ich habe mit Talitha mitgefühlt, mit ihr gehofft und mich für sie gefürchtet, auch wenn ich natürlich immer noch nicht ansatzweise weiß, wie so eine Situation wirklich ist.

Das Buch ist hervorragend geschrieben und man kann Talitha sehr gut verstehen. Allerdings muss man sich während des Lesens auch Fragen stellen: Was weiß ich über die Flüchtlingsrouten? Über Syrien? Wann war das? Es ist kein Buch, das man einfach mal so weglesen kann, sondern eins, auf das man sich einlassen muss, das einen wirklich interessieren muss. Einige Stellen im Buch haben mich auch sehr geschockt und mitgenommen, gerade weil ich sie nicht unbedingt erwartet hatte. Trotzdem fand ich das Buch sehr lesenswert und interessant. Und ich glaube oder hoffe, dass ich vielleicht die Situation der Flüchtlinge, die zu uns kommen, jetzt etwas besser verstehen kann.

Talitha | Carolin Philipps
Obelisk Verlag, 13,95 Euro | ab 14 Jahren