Frei nach dem preisgekrönten Jugendbuch von Chris Van Allsburg entstand 1995 der Film „Jumanji“. Darin fanden zwei Kinder ein verhextes Brettspiel, das mit fast jedem Würfelwurf neue, bedrohliche Dschungeltiere wie Nashörner, Fledermäuse, Spinnen und Löwen oder diverse Naturkatastrophen ganz real in eine US-amerikanische Kleinstadt brachte und das unter Lebensgefahr zu Ende gespielt werden musste. Hilfe erhielten die Kids dabei vom als Teenager verschollenen und inzwischen erwachsenen Alan Parrish, den sie aus „Jumanji“ befreien konnten. Über zwanzig Jahre später greift nun ein neuer Film die alte Idee auf, diesmal jedoch unter umgekehrten Vorzeichen, indem er vier Schüler beim Aufräumen des Schulkellers ein altes Videospiel finden lässt, das sie beim Zocken in eine wilde Afrikawelt voller Gefahren und zudem noch in andere Körper versetzt. Der Trailer lässt Hoffnung aufkeimen, dass auch die Neuauflage mit dem bewährten Mix aus Action, Humor und Abenteuer unterhält, unterstützt von aktuellen Spezialeffekten, die deutlich schmucker ausfallen als im Original aus der Pionierzeit PC-generierter Tricks.

Kinostart: 21.12.2017 | USA 2017 | Regie: Jake Kasdan | mit Dwayne Johnson, Jack Black, Kevin Hart | Laufzeit und FSK noch unbekannt