Wer von zu Hause auszieht, wird sich spätestens dann intensiv mit dem Thema Kochen beschäftigen. Für viele junge Leute soll es vor allem preiswert sein und schnell gehen, denn Zeit und Geld hat man ja bekanntlich immer zu wenig. Aber wie koche ich trotzdem gesund? Ich habe mir einen Kochkurs für Studentinnen und Studenten im Helene-Weber-Haus mal genauer angeschaut. Neun Teilnehmer, teils Wiederholungstäter, aber auch einige Neulinge waren dabei und haben innerhalb von drei Stunden zehn Gerichte zubereitet und verputzt. Neben den vielen neuen Rezepten und einigen Kniffen in der Küche, die man bei einem solchen Kochkurs mitnehmen kann, macht es vor allen Dingen Spass mit anderen zusammen zu kochen.

studentenkueche_still

Vorteile eines Kochkurses:

  • Die Stimmung ist ausgelassenstudentenkueche_kochloeffel
  • Man erlebt einen schönen Abend
  • Man kocht nicht alleine
  • Man isst auch nicht alleine
  • Man lernt einiges über Zutaten
  • Neue Rezeptideen
  • Ein Austausch mit anderen findet statt, man lernt neue Leute kennen
  • Für Neuzugezogene interessant
  • Kochen wird wieder interessant, es ist eigentlich ganz einfach und die meisten Gerichte gehen ganz schnell
  • Selbst kochen ist immer gesünder als Fertig-Spaghetti
  • Einfach mal etwas Neues ausprobieren, den Horizont erweitern

Indische Linsensuppe

Zutaten für 4 Portionen
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Öl
0,5 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
1 TL Kurkuma
2 TL Garam Masala
200 g rote Linsen
1 Dose Schältomaten (400 g)
400 ml Kokosmilch
600 ml Gemüsebrühe
Chilipulver, Salz

studentenkueche_linsensuppe
Zubereitung
1. Zwiebel und Knoblauchzehe klein schneiden. Zusammen mit dem Öl, den Linsen, dem Kurkuma und dem Garam Masala andünsten. Vorsicht: Nicht anbrennen lassen!
2. Die Schältomaten, die Kokosmilch und die Gemüsebrühe dazugeben und ohne Deckel aufkochen lassen.
3. Alles auf kleiner Flamme etwa 20-30 Minuten köcheln lassen.
4. Suppe pürieren. Mit Chilipulver und Salz abschmecken.

Gebratene Nudeln mit Hühnerfleisch

Zutaten
1 Bund Frühlingszwiebeln
250 g Hühnerfleisch, in Streifen geschnitten
150 g Mungobohnen-Sprossen
1½  Pakete Mie-Nudeln (dünne Weizeneiernudeln)
3 EL Erdnussöl
2 Knoblauchzehen
etwas Soja- und Fischsauce
1 Chilischote nach Geschmack

studentenkueche_check

Zubereitung
Die Mie-Nudeln in Salzwasser ca. 3 Minuten kochen und in einem Sieb abtropfen lassen. In der Zwischenzeit das Öl im Wok oder einer Pfanne erhitzen und das Hühnerfleisch hinzugeben und kurz anbraten. Die gewaschenen Mungobohnen-Sprossen und die in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln hinzugeben und umrühren. Den fein gehackten Knoblauch hinzufügen. Dann die Nudeln hinzugeben, wieder umrühren und mit den Saucen abschmecken. Zum Schluss die gehackte Chilischote hineinstreuen.

Kochkurse Helene-Weber-Haus

Preise zwischen 10 und 15 Euro, je nach der Besonderheit der Zutaten
Es gibt übrigens Kurse zu verschiedenen Themen, z. B. „Mediterrane Küche – vegan“: Vegane Mittelmeerküche bereichert den Speiseplan und bietet ausgewogene Ernährungsweise, ist alltagstauglich und frei von Verzicht.