Die vier Freundinnen Anni, Marlene, Clara und Lotte haben gerade die Schule beendet und gehen nun jede ihren eigenen Weg. Erst nach einem Jahr treffen sie sich wieder. In der Zwischenzeit fängt Marlene ihr Studium an, Anni geht für ein Hilfsprojekt nach Malaysia, während Clara ein Freiwilliges Soziales Jahr in Berlin beginnt und Lotte die Zeit auf dem Bauernhof ihres Vaters verbringt. Alle vier müssen so manche Schwierigkeit bewältigen und machen besondere und neue Erfahrungen, die sie wohl nie vergessen werden.

Die Thematik des Buchs betrifft im Grunde jede/n Jugendliche/n früher oder später und auch deshalb ist es für den Leser besonders interessant, diese sehr verschiedenen Wege der Freundinnen quasi mitzuerleben. Man fängt dadurch ganz von allein an, sich über die eigene Zukunft Gedanken zu machen. Jedoch nicht im Negativen – denn das Buch zeigt, dass nicht immer alles perfekt laufen kann und muss und dass es auch nicht schlimm ist, wenn man erst über Umwege seine Stärken, Schwächen und Ansprüche (an einen späteren Beruf) kennenlernt, und macht dadurch Mut, sich selbst nicht zu sehr unter Druck zu setzen. Außerdem hat es mir gut gefallen, dass die Kapitel zwar recht kurz sind, man aber trotzdem immer wieder gut reinkommt, obwohl man immer von Person zu Person „springt“. Das Ende ist vielleicht ein wenig abrupt, passt aber trotzdem gut und ist deshalb ebenso gelungen wie das Buch als Ganzes.

School‘s out – Jetzt fängt das Leben an!
Karolin Kolbe
Verlag: Planet Girl { Preis: 12,99 Euro
Altersempfehlung: ab 13 Jahren