Die Schultheatertage starten ab April zum neunten Mal in eine neue Spielzeit. 56 Grund- und weiterführende Schulen haben sich mit ihren Schülergruppen angemeldet. Präsentiert werden Musicals, selbst geschriebene Stücke, Klassiker oder Schwarzlichttheater.
Dem neuen Programm sind die Kreativität und der Spaß am Theater der Schüler anzumerken. Grimms Märchen und Lindgrens Kinderbücher werden aufgegriffen und neu adaptiert, bekannte Figuren aus Filmen werden zu Theaterfiguren und pädagogische Themen wie Mobbing oder Persönlichkeit werden auf der Bühne dargestellt.
Die Schüler schaffen mit ihren Inszenierungen eine ganz neue Welt des Theaters. Dabei erlernen sie nicht nur das Theaterspielen, sondern auch soziale und kulturelle Kompetenzen. Ziel ist es, dass Theater in die jugendlichen Lebenswelten integriert wird und die Schüler neue Potenziale und Talente entdecken.
Die Ergebnisse des kreativen Prozesses führen die Schüler von April bis Juli auf professionellen Theaterbühnen in der StädteRegion auf. Spielstätten wie das Theater Aachen, die Klangbrücke, das Grenzlandtheater, das Theater Brand, das DAS DA Theater und zahlreiche mehr sind dabei.
Unterstützung fanden die Schüler in ihren Lehrern und professionellen Theaterleuten aus der Region. In den Produktionen der Schüler stecken also viel Arbeit und auch eine ganze Menge Spaß. Jeder hat die Möglichkeit, diesen Spaß zu spüren, denn die Aufführungen sind für alle Besucher offen und kostenlos.

Hier gibt’s weitere Infos zur Kartenreservierung und das diesjährige Programm:
www.schultheatertage.eu