Dass der Ausschluss aus einer WhatsApp-Gruppe ganz schön krass sein kann, wissen die meisten Jugendlichen und diese Szene wird auch dramatisch dargestellt – als Beispiel für die heutige Abhängigkeit von Medien. Die Szene ist eine Sequenz aus dem Jugendtheaterstück „Wir sind verdammt gut drauf“ des U21 Jugendclubs, das zurzeit im Mörgens aufgeführt wird. Das Drehbuch wurde in mehreren Monaten zusammen von der Leitung und den sieben Darsteller/-innen, im Alter von ca. 16 bis 21 Jahren, erarbeitet. Thematisiert werden alltägliche Probleme der Gesellschaft, vor allem aber von Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen. Auf sehr philosophische, nachdenkliche und teilweise ironische Art werden Thematiken wie Freiheit, Widerstand, Ängste und Werte, aber auch die Zukunft und der Tod dargestellt.

Aufgrund der vielen aufkommenden Fragen wird man als Zuschauer/-in schnell zum Nachdenken angeregt, leider bleibt jedoch nicht immer genug Zeit, den Gedankengang zu vervollständigen, da es häufige und schnelle Themen- und Szenarienwechsel gibt.
Gut gefallen hat uns, dass nach einigen Szenen ein Lied zur Abgrenzung gespielt wurde, was einen gelungenen Übergang erzeugt hat. Außerdem wurde das Publikum an manchen Stellen mit einbezogen, indem es direkt angesprochen wurde. So bekam man ein Gefühl davon was los ist und wurde noch mehr zum Nachdenken angeregt.
Das Ende des Stücks kam nach ca. 50 Minuten für uns etwas überraschend und plötzlich, weil das Lied nach der letzten Szene nicht wie sonst als Übergang diente, sondern als Abschluss, der den Zuschauer mit seinen Fragen im Ungewissen ließ. Obwohl das Stück mit unter einer Stunde für ein Theaterstück nicht besonders lang war, fanden wir die Länge optimal, da man so nicht durch zu viele verschiedene Themen und Fragen überfordert wurde. Alles in allem werden die Problematiken zwar dramatisch, aber dennoch realitätsnah und nicht zu übertrieben veranschaulicht. Deshalb hat uns das Stück insgesamt sehr gut gefallen.

INFOS:

Theater Aachen
weitere Aufführung: Sonntag, 19.06., 18 Uhr im mörgens
Eintrittspreis: 3 Euro
Schauspieler/-innen: Georg Langen, Mona Nellessen, Lina Nordhausen, Elias Peschke, Janos Puschmann, Niklas Schallenberg und Paula Zuiderduin
Leitung: Hannes Schuhmacher, Niklas von Mauschwitz, Lasse Lehmann

Text: Lara Wyen und Leonie Ndoukoun
Foto: Carl Brunn